Lothar-Kahn-Schule neue Partnerschule der Gemeinsamen Gymnasialen Oberstufe Dillingen

26 Mrz 2015 ~ Allgemein ~ Druckversion

Gemeinschaftsschulen Rehlingen-Siersburg, Nalbach und Wallerfangen neue Partnerschulen der Gemeinsamen Gymnasialen Oberstufe Dillingen

Der Kooperationsverbund Gymnasiale Oberstufe an Gemeinschaftsschulen, der vom Landkreis für den Standort Dillingen beantragt wurde, wurde vom Ministerium für Bildung am 20.2.2015 ab dem Schuljahr 2015/2016 genehmigt. Damit ist jetzt bereits der Weg freigemacht für den ersten Oberstufenverbund an Gemeinschaftsschulen im Saarland.

IMG_6587 b

Bildungsminister Ulrich Commercon wünscht den Schulleiterinnen und Schulleitern der 5 Schulen viel Erfolg beim Ausbau der Gemeinsamen Gymnasialen Oberstufe Dillingen.

Zu der schon bestehenden Gemeinsamen Gymnasialen Oberstufe Dillingen, bestehend aus der Schule am Römerkastell und der Integrierten Gesamtschule Dillingen, kommen nun 3 neue Partnerschulen hinzu. Dies sind die Schule am Litermont in Nalbach, die Lothar-Kahn-Schule in Rehlingen-Siersburg und die Schule am Limberg in Wallerfangen. Ab dem kommenden Schuljahr werden die Schülerinnen und Schüler der 5 Schulen in der gemeinsamen Oberstufe am Standort Dillingen unterrichtet. Die neue Kooperation baut auf der erfolgreichen Arbeit der beiden Dillinger Schulen auf, die bereits 3 Jahrgänge zum Abitur geführt haben.

Anmeldung:

Anmeldungen werden von allen 5 Schulen entgegengenommen. Mit der Anmeldung wird man SchülerIn der jeweiligen Schule. Vorzulegen sind das Original oder eine beglaubigte Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 10 (bzw. 9 bei Gymnasien) und eine Geburtsurkunde.

Für Beratungen stehen die Schulleitung bzw. die Klassenlehrer der 10. Klassen zur Verfügung.

Profil:

Die Gemeinsame Gymnasiale Oberstufe Dillingen ist eine allgemeinbildende Oberstufe, die in 3 Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife führt. Durch den Verzicht auf spezialisierte Fächer für ein bestimmtes Profil haben die Schülerinnen und Schüler in der Einführungsphase jeweils 4 Stunden Unterricht in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und der 1. Fremdsprache. Alle 34 Pflichtstunden können komplett für den Unterricht in den für das Abitur notwendigen Fächern genutzt werden. Die Schülerinnen und Schüler konzentrieren sich auf die Kernfächer und haben mehr Zeit zum Lernen für den gleichen Stoff.

Der Übergang in die Oberstufe ist trotz der allgemeinbildenden Ausrichtung auch mit nur einer Fremdsprache möglich. Dann muss Spanisch als 2. Fremdsprache verpflichtend bis zum Abitur belegt werden.