Die Peermediatoren besuchen die Caritas- Einrichtung „Oase“ in Saarlouis

22 Okt 2017 ~ Schülerprojekte, Sonstige

Am 25.09.17 haben wir die „Oase“ besucht. Seit nunmehr 22 Jahren, also seit 1995 leistet die „Oase“ wertvolle Dienste in der kurzfristigen, aber auch weiterführenden Unterstützung von Obdachlosen. Menschen, die durch verschiedenste Gründe kein Dach über dem Kopf haben, finden hier Unterschlupf und auch länger währende Betreuung und Unterstützung, zum Beispiel bei Behördengängen oder auch bei der Wohnungssuche.

Die „Oase“ bietet aber ebenso Sachleistungen wie Duschen, Trockner, Waschmaschinen und Mahlzeiten an. Täglich morgens gibt es ein Frühstück sowie Kaffee und Tee, die kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Für das Mittagessen, das ebenfalls Montag bis Freitag angeboten wird, müssen die Klienten 1 Euro zahlen. Das wichtigste Angebot sind jedoch die kostenlosen Schlafplätze, für die Männer 12 und die Frauen 6 Betten. Manche, die keine Aussicht auf schnelle Besserung ihrer Lage haben, wohnen sogar einige Monate hier, bis sie in einer Sozialwohnung unterkommen oder sich die finanzielle Lage verbessert. Die Notunterkunft ist 24 h und 7 Tage die Woche geöffnet und erreichbar, da es auch vorkommt, dass die Polizei in der Nacht jemanden aufgreift und denjenigen – besonders im Winter- zur „Oase“ bringt.

Die meisten Menschen tun sich mit Obdachlosen schwer, daher ist es der Sozialarbeiterin Fr. Durst, die seit „Inbetriebnahme“ der Einrichtung dort arbeitet, sehr wichtig, dass die Obdachlosen als Menschen gesehen werden und nicht als nutzlose „Penner“, die ihr Leben verpfuscht haben. Jeder dieser Menschen hat sein individuelles Schicksal, das nicht selten auch von Sucht oder psychischer Erkrankung geprägt ist. Trotzdem sind dies alles Menschen, die Unterstützung benötigen, um in ein geregeltes Leben zurückzufinden und diese Unterstützung beginnt in der „Oase“. Für uns war das ein interessanter Einblick, der auch ein wenig nachdenklich gemacht hat. Auf jeden Fall hat der Besuch die Art, wie wir obdachlose Menschen sehen, beeinflusst und verändert.

Artikel von: Emma Gockel

IMG-20170928-WA0001

Überlebende der Ghettos in Litauen besuchen die Lothar-Kahn-Schule

12 Okt 2017 ~ Schülerprojekte, Sonstige

Am Freitag, den 22.September 2017 besuchten Zeitzeugen aus Litauen, die die Zeit des Nationalsozialismus selbst miterlebt haben, die beiden 10er-Klassen der Lothar-Kahn-Gemeinschaftsschule. Organisiert wurde der Besuch vom Maximilian-Kolbe-Werk. Die Überlebenden erzählten uns nacheinander ihre Erfahrungen und Eindrücke aus ihrem Leben im Ghetto Kaunas in Litauen. Wir waren schockiert von ihren Erzählungen und gleichzeitig beeindruckt, dass sie so offen über ihre Erfahrungen sprechen konnten. Im Anschluss konnten wir ihnen noch Fragen stellen, die wir uns vor und während des Treffens überlegt hatten. Nach einem gemeinsamen Foto sind viele von uns noch einzeln auf die älteren Herrschaften zugegangen, um sich mit ihnen zu unterhalten. Insgesamt waren es zwei sehr interessante Stunden, die wir mit ihnen verbracht haben.

Artikel von Bernadette Rassier und Helena Graf, 10b

20170922_105038 20170922_105341

Apfelsaftprojekt der 5er

18 Sep 2017 ~ Schülerprojekte, Sonstige

Nach dem Motto “Selbst gemacht, schmeckt immer noch am Besten!”, kümmerten sich
die Klassen 5a, 5b und 5c zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern und den Apfelsaft-Profis Ottmar Stelzer und Nico Lutz um eine richtig leckere Angelegenheit: Die Herstellung von Apfelsaft.
Die frisch gefallenen Äpfel einer nahe gelegenen Streuobstwiese wurden für die Hexelmaschine vorbereitet, danach zerkleinert und gepresst. Der frische Saft wurde anschließend aufgekocht und abgefüllt. Unsere jungen Produzenten haben bereits mehrere Geschmacksproben vorgenommen und waren von dem Ergebnis überzeugt! Einige Liter sind noch übrig. Was wir damit vorhaben, werdet ihr in Kürze erfahren!

„Gänseprojekt“ der Lothar-Kahn-Schule ausgezeichnet

23 Aug 2015 ~ Sonstige

Die sieben Gänse des Brutprojektes der Lothar-Kahn-Schule sind mittlerweile erwachsen geworden und fühlen sich in ihrem Gehege neben dem Schulgarten sehr wohl. Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Tiere in den Pausen, so dass schon ein vertrautes Verhältnis entstanden ist. Am letzten Schultag vor den Ferien wurde nun das erfolgreiche Brutprojekt der Schule durch den Umweltminister des Saarlandes Reinhold Jost ausgezeichnet. Die Projektleiterin Frau Steffen konnte in Anwesenheit der Projektteilnehmer und der Schulleitung einen Scheck in Höhe von 300 € in Empfang nehmen. Mit dem Geld sollen weitere Naturprojekte finanziert werden.

330A2605 330A2613 330A2616 330A2618

Das Zirkusprojekt der FGTS

6 Mai 2012 ~ Schülerprojekte, Sonstige

Kurz nach den Osterferien konnten die Schüler der freiwilligen Ganztagsschule an einem Zirkusprojekt teilnehmen. Die ganze Turnhalle wurde in Beschlag genommen. Erste Versuche, mit bunten Tüchern zu jonglieren, auf dem Einrad zu fahren und (Plastik)-Teller  auf Stöcken zu balancieren, wurden unternommen. Das Projekt fand so großen Anklang, dass voraussichtlich im nächsten Jahr eine Zirkus-AG eingerichtet wird. Weiterlesen …

Seite 1 von 812345...Letzte »