Überlebende der Ghettos in Litauen besuchen die Lothar-Kahn-Schule

Am Freitag, den 22.September 2017 besuchten Zeitzeugen aus Litauen, die die Zeit des Nationalsozialismus selbst miterlebt haben, die beiden 10er-Klassen der Lothar-Kahn-Gemeinschaftsschule. Organisiert wurde der Besuch vom Maximilian-Kolbe-Werk. Die Überlebenden erzählten uns nacheinander ihre Erfahrungen und Eindrücke aus ihrem Leben im Ghetto Kaunas in Litauen. Wir waren schockiert von ihren Erzählungen und gleichzeitig beeindruckt, dass sie so offen über ihre Erfahrungen sprechen konnten. Im Anschluss konnten wir ihnen noch Fragen stellen, die wir uns vor und während des Treffens überlegt hatten. Nach einem gemeinsamen Foto sind viele von uns noch einzeln auf die älteren Herrschaften zugegangen, um sich mit ihnen zu unterhalten. Insgesamt waren es zwei sehr interessante Stunden, die wir mit ihnen verbracht haben.

Artikel von Bernadette Rassier und Helena Graf, 10b

20170922_105038 20170922_105341