Zeitzeugen aus der Ukraine besuchen die Lothar-Kahn-Schule

Am Freitag, den 28.September 2018 besuchten Zeitzeugen aus der Ukraine, die die Zeit des Nationalsozialismus selbst miterlebt haben, die beiden 10er-Klassen der Lothar-Kahn-Gemeinschaftsschule. Organisiert wurde der Besuch vom Maximilian-Kolbe-Werk. Die Überlebenden sprachen über ihre Kindheitserlebnisse in der Zeit vom Einmarsch der deutschen Truppen im Juni 1941 bis zur Befreiung durch die Rote Armee im März 1944. Sehr bewegt berichteten sie über die Gräueltaten der Deutschen, die Ermordung von insgesamt 150000 Juden, die Lebensbedingungen und Überlebensstrategien im Ghetto. Mit dem Hinweis auf Gedenkstätten in Jerusalem, Berlin und Auschwitz appellierten die Gäste an die Zuhörer, dass jeder Einzelne von uns das in seiner Macht Stehende tun muss, um derartige Verbrechen zu verhindern. Im Anschluss konnten die Schüler, die sehr beeindruckt und auch dankbar für den Besuch waren, noch Fragen stellen.

IMG_20180928_112346